Aufwertung eigener Inhalte durch Google+ Authorship

Immer öfter wird neben den Ergebnissen aus der Google-Suche das Profilbild des Autors angezeigt. Mit persönlichem Profilbild versehene Suchergebnisse springen dem Suchenden direkt ins Auge und wirken vertrauenswürdig, was wiederum die Klickrate in den Suchergebnissen erhöht. Das ist ein Vorteil des Prinzips des Google+ Authorships: Autoren verknüpfen ihre Inhalte mit ihrem persönlichen Profil bei Google+ und schaffen sich somit ihre eigene Identität im Web. Gleichzeitig führt das dazu, dass auch ihre Autorität zunimmt, sie also als vertrauenswürdige und kompetente Autoren gewertet werden. Fundierte Inhalte werden honoriert und Autoren können sich dadurch eine Netz-Reputation aufbauen. Das sind aber nicht die einzigen Vorteile des Google+ Authorship – es gibt noch mehr:

Der AuthorRank beeinflusst das Ranking in Suchergebnissen der Google-Suche positiv

Das Ranking einer Webseite ist bisher noch verstärkt von der Anzahl der darauf verweisenden Links abhängig. Je mehr Links auf eine Seite zeigen, desto relevanter und wichtiger wertet Google diese und desto besser schneidet die Webseite in den Google-Suchergebnissen ab. Handelt es sich dabei noch um verweisende Webseiten mit höherem PageRank, dann gilt das als zusätzlicher Verstärker. Der Nachteil dieses Verfahrens besteht aber darin, dass die Qualität der Links nicht immer ausreichend beachtet wird. Eine Seite, auf die minderwertige Links verweisen, kann dabei besser ranken, als eine Webseite, auf die hochwertige Verweise deuten.

Autorenprofil

Google‘s langfristiges Ziel: Mit dem AuthorRank zu autorisierten Links

Google möchte für sein Ranking daher andere Kriterien heranziehen: Google+ Authorship soll für mehr Qualität sorgen – und das mithilfe des AuthorRanks, der den Wandel bringen soll. Der AuthorRank wird, ähnlich wie der PageRank, anhand verschiedener Kriterien bestimmt. Autoren mit einem Google+ Profil können ihren AuthorRank teilweise auch selbst beeinflussen und zu einem guten Ranking der eigenen oder der Webseite, für die sie tätig sind, beitragen. Die Höhe des AuthorRanks gibt Auskunft über die Vertrauenswürdigkeit des Links. Mit dieser Methode soll die Qualität von Links dann berücksichtigt und beurteilt werden können – autorisierte Links sozusagen. Denn sind die verweisenden Links mit einem Autorenprofil verknüpft, zeugt das von Echtheit und schafft Vertrauen.

Google AuthorshipWer profitiert von Google+ Authorship?

Zum einen sind es die Autoren, die sich mit hochwertigen Inhalten im Netz gut positionieren können. Google+ Authorship ebnet somit dem Qualitätsjournalismus im Netz einen Weg. Und Webseiten, die Autoren mit hohem AuthorRank für sich schreiben lassen, profitieren ihrereseits genauso. Zum anderen sind es Unternehmen, die die Chance haben, ihre Webseiten dank autorisierter Links im Ranking weit oben vorzufinden. Und nicht zuletzt haben die Nutzer der Google-Suche den Vorteil, dass zu ihrer Suche nur relevante Ergebnisse angezeigt werden.

 

Bilder: ivanpw (CC BY 2.0) / Magnet 4 Marketing dot Net (CC BY 2.0) – Flickr.com

Autor:
Jochen Meiring

Jochen Meiring hat seinen M.A. in Kommunikationswissenschaft an der WWU Münster gemacht. Als Experte für Content Marketing setzt er sich immer wieder mit neuen Trends im Onlinemarketing auseinander. Seine Kreativität und Neugier kann er in den unterschiedlichsten Kundenprojekten und im Blog von interface medien ausleben.

Teile diesen Artikel!