Google+ das soziale Netzwerk von Google

© Gerd Altmann / PIXELIO

Google hat, nachdem es mit dem „+1-Button“ einen Schritt in Richtung Social Media getan hat, nun seine Pläne zu einem eigenen Social-Network namens Google+ veröffentlicht. Derzeit ist das Netzwerk noch nicht für jedermann zugänglich, es wird noch in einem kleinen Kreis getestet.

Im Folgenden eine kleine Übersicht der Dienste, die Google+ beinhaltet:

Circle

Mit Circle soll es einfacher werden seine Freunde in Gruppen zu organisieren. So kann man einfacher bestimmen, wer welche Statusmeldungen lesen kann. So bleiben der Familie die Bilder von der Firmen-Weihnachtsfeier erspart, während sich die Arbeitskollegen diese anschauen können. Mit dieser Funktion könnte es Google auch schaffen, sich von Facebook abzusetzen, da diese Rechteverwaltung hier nicht so einfach möglich ist.

Hangouts und Huddle 

Hangouts ist eine browserbasierende Videokonferenz, die es ermöglicht mit bis zu zehn Freunden gleichzeitig per Video zu plaudern. Mit Huddle soll es möglichst leicht werden mit seinen Circles in Kontakt zu treten, so kann z.B. ein Gruppenchat für den abendlichen Kinobesuch mit den Freunden geführt werden.

Sparks

In Sparks werden die Seiten, die die Freunde mit +1 (das  Pendant zum Facebook-Like-Button) markiert haben, in einem sortierten Stream angezeigt.

Instant Upload

Mit dieser Funktion soll es zukünftig noch leichter werden Bilder oder Videos, insbesondere von Mobiltelefonen hochzuladen. Das sieht dann so aus, dass man beim Erstellen einer Statusmeldung auf Google+ gleich aus den zuletzt geschossenen Bildern oder Videos auswählen kann.

(bk)

Autor:

Teile diesen Artikel!